Home / Bartpflege Ratgeber / Bart glätten

Bart glätten

Bart glätten

 

Mit einem Vollbart liegst Du voll im Trend. Allerdings muss er gepflegt aussehen. Häufig aber kräuselt sich das Barthaar, wenn es etwas länger gewachsen ist oder wird lockig. Dann ähnelt Dein Vollbart eher dem eines alten Seemannes anstelle dem eines gepflegten modernen Mann der Gegenwart. Dabei hast Du gleich drei Möglichkeiten, Deinen Bart zu glätten.

1. Bart glätten mit Bartwichse oder Pomade

Pomade oder Bartwichse ist ein Bartpflegeprodukt, das sich besonders dann gut eignet, wenn Dein Bart etwas wellig oder auch struppig ist. Bartwichse oder Pomade findest Du im guten Fachhandel. Es gibt durchaus Unterschiede in der Wirkung – es lohnt sich die Beschreibungen genau durchzulesen. Wenn Du Bartwichse oder Pomade in die Hand nimmst, wirst Du sehen, dass diese Produkte eine Konsistenz haben, die stark an Bartwachs erinnern. Um Deinen Bart zu glätten, nimmst Du die Bartwichse oder Pomade in die Hand und erwärmst sie durch Reiben. Anschließend massiert Du die Pomade sorgfältig in Deinen Bart ein.Bart glätten

Jetzt kannst Du Deinen Bart glätten. Mehr noch, Du kannst ihn stylen und formen, ganz so wie Du es möchtest. Im Unterschied zum Bartöl härtet die Bartwichse oder Pomade aus. Dadurch bleibt die Form Deines Bartes erhalten. Wenn Du Dir Pomade kaufst, solltest Du darauf achten, dass sie nicht zu kräftig parfümiert ist. Der Duft kann auf Dauer etwas lästig werden. Du liegst genau richtig, wenn Du eine Pomade erwirbst, die nicht zu fettig ist und insgesamt sehr gut und vollkommen aushärtet. Musst Du einen widerspenstigeren Bart glätten, benötigst Du eine sehr gut aushärtende Bartwichse.

Jetzt zu den Bartwichse Testsiegern

2. Bart glätten mit einem Fön

Wenn Dein Bart nur leicht lockig oder wellig ist, hast Du gute Chancen, mit einem Fön Deinen Bart glätten zu können. Du benötigts dafür nur einen Fön – der muss allerdings mit einer Wärmeregulierung ausgestattet sein.

Um Deinen Bart mit dem Fön zu glätten, muss der Bart leicht feucht sein. Das erreichst Du ganz einfach, wenn Du ihn mit dem Handtuch leicht abtupfst. Das bietet sich vielleicht gleich nach dem Duschen an. Wenn Du Deinen Bart gleich etwas pflegen möchtest, kannst Du jetzt etwas Bartöl einmassieren. Im Anschluss kämmst Du Deinen Bart vollkommen durch – eine Rundbürste eignet sich dafür sehr gut. Stelle Deinen Fön auf lauwarm ein. Deinen Bart glätten kannst Du, indem Du mit der Rundbürste Dein Barthaar an den Spitzen erfasst und es ziehst. Dabei föne es mit lauwarmer Luft. Auf diese Weise arbeitest Du Dich durch den gesamten Bart. Das hört sich vielleicht etwas mühsam an aber das Ergebnis wird Dich begeistern.

Mit dem Fön kannst Du Deinen Bart glätten – mit Pomade oder auch Bartwichse kannst Du die Form bewahren. Unter Punkt 1 haben wir eine Anleitung gegeben, wie Du die Pomade einsetzen kannst. Achte darauf, dass Dein Fön nicht zu heiß eingestellt ist, damit Dein Barthaar keinen Schaden nimmt.

3. Bart glätten mit einem Glätteisen

Die dritte Möglichkeit, um Deinen Bart zu glätten ist das Glätteisen. Diese Variante eignet sich für stark lockige Bärte und ebenso für sehr lange Bärte. Das Glätteisen kennst Du vielleicht vom glatt machen von normalem Haar. Dennoch kannst Du dieses Utensil auch nutzen, um Deinen Bart zu glätten. Sehr gut eignen sich sogenannte Mini-Glätteisen. Sie entsprechen in ihrer Größe am ehesten Deiner Bartlänge. Achte darauf, dass das Glätteisen mit Keramik beschichtet ist. Diese bieten dem Barthaar den besten Schutz.

Wie geht man am besten vor? Zuerst musst Du Deinen Bart kämmen. Dafür eignet sich wieder die Rundbürste am besten. Achte darauf, dass Du beim Kämmen die Wuchsrichtung Deines Bartes beachtest – also immer von oben nach unten kämmen. Dein Bart darf nicht nass oder feucht sein. Feuchtigkeit kann dazu führen, dass das Haar von Deinem Bart geschädigt wird. Während Du Deinen Bart kämmst, kannst Du das Glätteisen bereits anheizen. Zu Beginn sollte es aber nicht wärmer als 150 °C sein. Wenn Du bemerkst, dass diese Temperatur nicht ausreicht, um Deinen Bart zu glätten, kannst Du die Temperatur Schritt für Schritt erhöhen. Bitte bedenke dabei, dass zu viel Hitze Deinem Barthaar schaden kann – je weniger Temperatur Du benötigst, um Deinen Bart glätten, umso besser.

Wenn Du bereit bist, nimmst Du das Barthaar an den Spitzen mit der Rundbürste auf. Das Glätteisen wird am Bartansatz angesetzt und langsam an den Haaren bis zur Spitze geführt. Das musst Du so oft wiederholen, bis Du den gesamten Bart so behandelt hast. Jetzt sollte Dein Bart schön glatt sein. Nach dem Bart glätten kannst Du ihn noch mit etwas Bartöl pflegen, dass Du in Deinen Bart einmassieren kannst. Alternativ kannst Du auch Bartbalsam auftragen.

Check Also

Vollbart Bartpflege

Vollbart Bartpflege     Ihr seid hier schon mal goldrichtig. Die Jungs hier haben sauber ...